Was ist der Unterschied zwischen einer ordentlichen und einer nicht ordentlichen Wahl?

Eine ordentliche Wahl findet statt, wenn es mehr Kandidat*innen als freie Sitze im Vorstand gibt, und die Wähler*innen entscheiden, wer gewählt wird.

Eine nicht ordentliche Wahl findet statt, wenn die Anzahl der freien Sitze im Vorstand gleich oder größer ist als die Anzahl der Kandidat*innen. Damit sind alle Kandidat*innen grundsätzlich ohne Gegenkandidat*in und werden, dem Wahlprozess folgend (mit Ausnahme der überflüssigen Wahl), automatisch in den Vorstand gewählt. Alle übrig bleibenden freien Sitze bleiben bis zur nächsten Wahl frei.